Scherbentanz

 

(Scherbe – Stück eines zerbrochenen Gegenstandes, Tanz – Abfolge von Körperbewegungen) steht für die Verbindung von Ästhetik und Dramatik, verkörpert durch kraftvolle Melodien, prägnantem Gesang, stampfenden Rhythmen und mitreissendem Industrial.

Seit der Gründung im Raum Regensburg war die NDH (Neue Deutsche Härte) Band sich einig, deutsche Texte zum kompromisslosen Ausdruck von Emotionen und Wortspielen einzusetzen. Druckvolle, verzerrte Gitarren treiben die energiegeladenen Songs ebenso an, wie atmosphärische Synthesizerklänge.
Mit Jürgen Schäfer (auch Schlagzeug Atargatis – Massacre Records) sichert sich Scherbentanz 2015 eine Ikone am Drumset. Bassist Dirk Wendler (bekannt durch Amorticure – Danse Macabre) und Sänger Dominik Franciosi stoßen Ende 2015 zur Band hinzu und vervollständigen das kreative Gespann. Auch Komponist und Gitarrist Alex Haas von INGRIMM unterstützt die Band bei Bedarf am Bass.
Visuell unterlegt die Band ihre Songs mit auf den Takt programmierten Licht-, Feuer- und Nebelelementen, welche stimmungsvoll den Kern der Melodien unterstreichen und das Publikum in ihren Bann ziehen.
Neben der Nominierung unter die Top 3 Finalisten des Mera Luna Newcomer Wettbewerbs wird seit 2017 der Longplayer „Reflektion“ von Johannes Wenisch im Tonstudio Room4 produziert und im Herbst 2018 über STF-Records veröffentlicht.